Alles doof und alle weg

Die zwei Kinder vor der viavario Kugelbahn im Flughafen

Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll. Es schien immer so weit weg und jetzt ist es auf einmal da. Heute ist der 1. August. Ich habe heute meine Familie am Gate B am Frankfurter Flughafen abgegeben und bittere Tränen geweint weil ich keine Ahnung habe, wann genau ich sie wiedersehen werde. Wir haben gestern spontan beschlossen, dass ich definitiv Anfang September fliegen werde, egal ob die von der kanadischen Immigration es endlich gebacken bekomme haben, mir mein Visum auszustellen oder nicht. Es kann ja wohl nicht angehen, dass die einfach so Familien trennen. So viel ich weiß, dürfen die das eigentlich auch gar nicht. Glücklicherweise ist es auch etwas einfacher denen von Kanada aus auf die Finger zu hauen. So nach dem Motto: Die ganze Familie ist schon hier nur ein Teil fehlt noch – also macht mal hinne.

Es ist trotzdem ein doofes Gefühl so alleine hinter der Kontrolle zurückbleiben zu müssen. Wobei die Damen und Herren dieses Mal wesentlich gründlicher waren als letztes Jahr als wir über den Teich geflogen sind. Sogar das Baby Kleinkind (immerhin ist Miss G. heute 18 Monate alt) wurde von einer Beamtin abgetastet. Ich hoffe und bete, dass die beiden Kinder brav für Cerah sind. Miss G. ist bei so Sachen manchmal etwas anstrengend und eigentlich kann es ja nur besser werden als auf dem Rückflug letztes Jahr. Denn das ist ins negative eigentlich auch kaum steigerbar.

Ach ja und dann rief heute früh während ich gerade versuchte mich mit Kinderwagen und Gepäck von der Tiefgarage in den Aufzug zu quetschen unsere Umzugsfirma an. Die Reederei hätte ihnen heute früh Bescheid gegeben, dass unser Seecontainer doch heute nicht den Hafen verlässt wie ursprünglich geplant. Das Schiff habe Stabilitätsprobleme und müsse auf andere Container warten. Voraussichtlicher Ablegezeitpunkt 8.8.. Jo, auch Recht. Wenn das so weitergeht bin ich dann doch schon da, um zu helfen, den Krempel wieder aus dem Container zu laden. Und lieber warte ich eine Weile als dass der Kahn mit unserem Container drauf absäuft. Da kann ich gut und gerne drauf verzichten. Allerdings hatten wir gehofft, dass der Container noch vor Schulbeginn ankommt, damit Dude sich so richtig eingewöhnen kann. Das wird jetzt knapp. Aber wir werden ja sehen wie sich das alles weiterentwickelt.

Advertisements

7 Gedanken zu “Alles doof und alle weg

  1. Oh je, kann so verstehen wie traurig sich das anfühlt. Gut, dass Du im September auf jeden Fall hinfliegst. Ist doch sonst kein Zustand! Ich drück die Daumen, dass bei den dreien der Flug gut lief und euer Seecontainer gut ankommt und natürlich, dass Deine Einreisepapiere gefälligst morgen in der Post sind!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s