Die erste große Hürde ist genommen: Wir haben ein Auto und auch eine Versicherung dazu, die nicht mehr kostet als das Auto selbst. Aber soweit zu kommen war ein ganz schöner Kampf. Die erste Versicherungsmaklerin, mit der wir zu tun hatten, war die Urlaubsvertretung eines Freundes vom Vater einer Freundin – wir wollen’s ja nicht zu kompliziert machen. Allerdings hatte die nicht wirklich Bock uns zu helfen und hat sich tagelang nicht gemeldet. Ihre besten Preise waren 4500 $ für ein Jahr Autoversicherung, wenn die kanadische Versicherung die Schreiben unserer gegewärtigen deutschen Versicherung nicht akzeptiert und 2900 $ wenn sie das akzeptiert. Nette Preise, nicht war. Vor allem sehr sinnvoll für ein Jahr fast mehr Versicherung zu bezahlen als das Auto kostet. Generell ist Autoversicherung in Kanada enorm teuer. Vor allem in den Städten. Woran genau das liegt kann ich nicht sagen, könnte aber damit zu tun haben, dass man einfach viel mehr Zeit im Auto verbringt und viel mehr Kilometer fährt als hierzulande. Es gab im Immigrationsforum (auch sowas gibt’s) tatsächlich Leute, die 6000 $ pro Jahr zahlen müssen.

Gerettet hat uns im Endeffekt dann wiederRod bzw. seine Versicherungsmaklerin, die Cerahs frühere Führerscheinnummer und ihre damalige Versicherung fand und den Preis damit um die Hälfte drücken konnte.

Und wenn ich etwas in der letzten Woche gelernt habe, dann ist es dass man bei so Sachen wie Überseeumzügen unbedingt am anderen Ende bereits Kontakte haben muss. Das macht das alles so viel einfacher. Mein Respekt vor den „echten“ Auswanderern, die irgendwohin gehen, wo sie niemanden kennen, wächst eigentlich täglich. Denn irgendwas ist immer womit man nicht gerechnet hat und wo man Hilfe braucht.

Auf jeden Fall sind Cerah und die Kinder wieder mobil und können endlich die Dinge kaufen, die fehlen und vor allem auch Sachen wie Lebensmitteleinkauf ohne großartige Organisationskünste erledigen.

Unser Container ist auch endlich unterwegs und wird voraussichtlich am 20. ankommen und ein paar Tage später zur Entladung bereit sein. Wird so langsam auch Zeit. Ich freue mich auf jeden Fall, dass so ganz langsam etwas Normalität eintritt. Das senkt mein Stresslevel doch enorm.

Advertisements

2 Gedanken zu “

  1. Das sind doch gute Neuigkeiten! Ich hoffe, die Skypeverbindung steht auch und die Kleinen können mal wieder Mama sehen. Ist Dein Flug schon gebucht?
    Ich bin auch immer schwer beeindruckt von den Leuten die den Schritt Auswanderung machen und umso weniger verstehe ich diese blauäugigen Auswanderer aus den div. Fernsehformaten!

    • Nein, mein Flug ist noch nicht gebucht. Damit warte ich noch ein bisschen bis die Preise nach der Hauptsaison wieder runtergehen.

      Die kann ich auch nicht verstehen. Wieso man in ein Land ziehen will wo man weder die Sprache spricht, noch jemals auch nur zu Besuch war, ist mir ein Rätsel.
      Mich hatte tatsächlich eine Dame, die hier war um etwas von meinem Zeug zu kaufen, gefragt, ob denn das Fernsehen bei unserer Auswanderung auch dabei wäre… Heutzutage kann man das scheinbar ohne Kamera nicht mehr machen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s