Der Weihnachtsschaf-Adventskalender

Miss Gigi inspiziert Bob auf Weihnachtstauglichkeit

Weihnachten rückt unaufhaltsam näher und nachdem nun Dudes (ich möchte immer noch Mr. Squishy schreiben) Geburtstag rum ist, kann so langsam auch die Weihnachtsdeko aus den Kisten im Keller hervorgekramt werden. Die Nachbarn haben letztes Wochenende schon munter bunte Lichterketten aufgehängt und die aufblasbaren Schneemänner und Santas liegen auch schon draußen. Die Testmama fragte für die November-Ausgabe der Blogparade nach Adventskalendern und da wir seit 2003 jedes Jahr den gleichen haben, stelle ich ihn mal vor. Wobei eigentlich habe ich das 2008 bereits gemacht. Mann, ist das schon wieder lange her. Ich zitiere mich jetzt einfach mal selber:

 Bob ist unser Weihnachtsschaf. Und mittlerweile ist Bob auch schon ziemlich alt – für ein Adventskalender-Weihnachtsschaf auf jeden Fall. Seit 2003 gibt es den Kalender, den ich in mühevoller Handarbeit selbst gemacht habe, als Cerah für drei Wochen in Kanada bei ihrer Familie war. Das erste Jahr war er auch noch mit Gutscheinen und Kleinkram gefüllt und dann kam Bob in unser Leben. Bob ist ein Findelkind. In seinem früheren Leben war er wohl mal ein süßes kleines Schaf, was am Schulranzen irgendeines Teeniemädels gebaumelt ist, bevor er beschloss, dass dieses Leben nichts für ihn ist und er sich auf die Straße stürzte. Gefunden wurde er von meiner Mutter, der das Schäflein Leid tat. Und so kam es zu uns. Aus Bobs Halstuch wurde eine Weihnachtsmütz. Er durfte in seine 24-Zimmer-Villa einziehen und jeden Tag im Dezember ein anderes Zimmer bewohnen. Bob ist ein glückliches Schaf und wir lieben ihn sehr. Jedes Jahr wenn die Weihnachtsdeko rauskommt, ist Bob das Weihnachtsschaf (Bob the Christmas-Sheep) das erste, was gesucht, gefunden und aufgehängt wird. Weihnachten ohne Bob ist einfach kein richtiges Weihnachten für uns. Wir lieben unseren Bob!

Leider sieht Bobs Zuhause 2012 nicht mehr ganz so aus wie auf dem Bild von vor vier Jahren. Die Zahlen habe ich damals aus ganz ordinärem Papier gemacht und die Buchstaben waren recyclte (ob die Schreibweise wohl so stimmt?) Aufkleber. Letztes Jahr war dann eine Renovierung von Bobs Villa fällig, weil nichts mehr richtig gehalten hat und ständig irgendein Teil auf dem Boden lag. Zu diesem Zweck habe ich extra bunten Schaumstoff gekauft, zugeschnitten und in langwieriger Fitzelarbeit aufgeklebt. Die Hoffnung, dass das eine Weile hält hat sich aber bereits in Luft aufgelöst, da mir Miss Gigi nach der Inspektion von Bobs Zuhause freudestrahlend die 8 vom 18. Zimmer entgegenstreckte. Seufz. Da muss ich wohl nochmal ran. Das ist auf jeden Fall unser Familienadventskalender, der einfach zu Weihnachten dazu gehört.

Normalerweise gibt es für Dude (Miss G. war bisher dafür zu klein) noch einen Adventskalender von Playmobil; wobei Playmobil im Moment scheinbar nicht so wirklich interessant ist. Da das hier aber alles irgendwie zu teuer ist und ich keine 50 $ für einen Lego Star Wars Adventskalender ausgeben möchte (da lob ich mir doch so Portale wie sparbaby.de, wo man Tipps zu Angeboten bekommt, wobei mir das meiste von hier aus leider nichts mehr bringt), werden es dieses Jahr vermutlich nur billige Schokoladenkalender werden. Nächstes Jahr gibt es dann wieder etwas vernünftiges. Vielleicht gibt es bis dahin auch endlich einen Lego Duplo Adventskalender für die kleine Miss! Denn das ist eindeutig eine Marktlücke.

Advertisements

7 Gedanken zu “Der Weihnachtsschaf-Adventskalender

  1. 50$? Gute Preissteigerung. Hier kosten die zwar auch 30 Euro, aber das ist ja doch noch ein bißchen mehr.
    Bob ist übrigens einfach en saucoole Sache! Ist eine echte Familientradition, die eure Kinder sicher weitergeben. Bisher hat sich bei uns sowas noch nicht etabliert. Wir haben zwar auch Deko und einige Dinge, die immer so sein müssen. Aber so ne Institution wie Bob fehlt uns noch! 🙂

  2. Hihi unser Weihnachtsdeko hängt schon locker zwei Wochen. Für unseren Großen ist so eine Deko nämlich was ganz besonderes und er steckt die kleine unweigerlich damit an. Und die Doku nur für knapp einen Monat hängen zu lassen wäre auch echt schade.

  3. Bob finde ich auch saucool! Und ich bin bei dir: ein Lego Duplo Kalender ist ein Muss! Die Weihnachtsdeko wird bei uns übrigens allerallerfrühestens am 1. Advent hervorgekramt. 😉

  4. The trick is to watch the sales flyers, both online and in local papers. I found the Lego Advent calendar advertised at Mrs. Tiggy Winkles for 20% off. Combine that with some rewards points and – ta dah – two affordable calendars.

    • I totally just had to google that. Looks like a good store. And I like sales. But obviously I still got lots to learn. Good thing we got you! The boy child loves his advent calendar by the way. He only told me about 10 times yesterday how much he is looking forward to opening the next door and how great it would be if he could just open them all at once! So you scored big time uncle Rod! 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s